16. Tage Florida - Orlando - Miami und Key West:

Ein Traum ging in Erfüllung. Amerika wir kommen hieß es im März 1997. Unendlich weit weg, aber der Flug, eine Villa für 5 Personen in Orlando und ein Auto war gebucht. Von 31.03 bis 15.04.1997 ging meine erste USA Reise mit Hasti, Robert, Lill und Lenker. Wir besuchten viele Freizeitparks, wie Disney World, Sea World, Busch Gardens, Universal Studios, fuhren nach Miami und Miami Beach, bis nach Key West kamen wir und auch einen kurzen Abstecher in die Everglades machten wir.

Orlando und unsere Villa:

Bild

Vor dem Outlet Center

 

Unsere Villa im Stadteil Kissimmee von Orlando war der Wahnsinn. eigenem Pool, Bar, offene Küche, 2 Wohnzimmer, 4 Schlafzimmer ...
In Amerika ist einfach alles größer und weiter. Auch das Einkaufen im Wal Mart war ein Erlebnis, wenn man sich zwischen den Regalen verlief und vor einer Auswahl von 576 verschiedenen Tiefkühlpizzas stand. Wir deckten uns gleich mal mit Getränken und Essen für mehrere Tage ein.

Unsere Villa:

Aber auch Hausarbeit musste gemacht werden, dann konnte man sich erst auf die faule Haut legen oder in unseren eigenen Pool springen :-)

Zuerst die Arbeit, dann Ruhe und dann Pool :-)

Orlando hatte auch neben den Freizeitparks viel zu bieten. Mehrere riesige Outletcenter, die von uns regelrecht gestürmt wurden, Minigolfanlagen der Superlative, Steakhäuser (Longhorn), Planet Hollywood, Shows und Events am Abend und riesige Wasserparks mit Rutschbahnen wo man nur träumen konnte.

Beim Minigolfen:

Langweile kam sicher nie auf und wenn doch, dann erfanden wir selbst Spiele, wie z.B. Beckstauchen im Pool (Insider) :-)

In einem Disney Wasserpark:

Disney World - Magic Kingdom:

Als erstes stand ein Besuch des Magic Kingdom Disney Parks auf dem Programm. Wir hatten das Glück das der Park sein 25. jähriges Jubiläum feierte und es unser erster amerikanischer Park war.

Wir staunten den ganzen Tag und fuhren mit sämtlichen Fahrgeschäften wie Splash Mountain und Space Mountain, gingen ins Adventureland, Pirates of Caribbean (Jahre später wurde der gleichnamige Film nach dieser Attraktion benannt), waren auf der Insel von Tom Sawyer und im Mickey`s Toontown Fair und sahen uns um 23 Uhr die Schlußparade mit gigantischem Feuerwerk an.

Diashow Disneyworld:

Universal Studios:

Neben Disney gab es auch die Universal Studios. Die Filstudios bieteten ebnfalls Shows und Attraktionen der Superlative, wie Filmkulissen aus Waterworld und der Weiße Hai.

Sea World:

Orlando ist auch noch die Heimat von Sea World. Hier fanden wir Achterbahnen und sämtliche Meeresbewohner. Delfinshow und Haie, Killerwale und Seelöwen. Die Kombination aus Achterbahnen und Tiershows faszinierte uns.

John F. Kennedy Space Center:

Einen Tagesausflug machten wir natürlich zum Space Center, wo wir Space Shuttles und Abschußrampen begutachten konnten, aber auch die verschiedenen Apollo Missionen wurden uns näher gebracht. Teilweise waren die Shuttles in riesigen Hallen ausgestellt.

Disney`s Epcot Center:

Einen Besuch wert, war auch das Epcot Center, wo um einen riesigen See viele verschiedenen Länder der Erde ihre Kultur darstellen. Natürlich durfte auch Deutschland nicht fehlen, wo das Oktoberfest mit bayerischer Musik dargestellt wurde. Wir kauften uns gleich eine Maß und Würstl.

MGM Filmstudios:

Ähnlich den Universal Studios waren die Disney MGM Studios aufgebaut, mit vielen Shows (Indiana Jones) und Attraktionen, wie dem Tower of Terror, der Fahrstuhl des Grauens, der jedem von uns einen Schock verpasste. Auch die Paraden, wie z.B. Toy Story waren herrlich zum ansehen.

Diashow MGM Filmstudios:

Fahrt nach Miami:

Wir unternahmen einen 2 Tage Trip zuerst nach Miami, wo wir uns gleich mal an den Miami Beach legten. Gleich hinter uns war ein rosaroter Straßenzug und irgendwie gehörten immer die Männer mit Männer und Frauen nur mit Frauen zusammen. Irgendwann erkannten wir das wir an einem speziellen Strandabschnit waren, aber egal, die Sonne schien und das Wasser war auch hier blau und nass :-)

Key West:

Unser nächstes Ziel war Key West und der südlichste Punkt Nordamerikas. Wir besichtigten das älteste Haus, ein Haiaquarium und bestaunten die Ozeandampfer.

Everglades:

Spätnachmittags fuhren wir noch in die Everglades. Leider waren die Mosquitos ziemlich böse auf uns. Wir waren etwas unvorbereitet, hatten also kein Spray dabei und waren in kurzer Hose und T-Shirt. Wir gingen einen Trail und übernachten dann in Flamingo einer kleinen Ortschaft in den Everglades. Am nächsten Tag fuhren wir wieder zurück nach Orlando.

Busch Garden:

Bild

Und abwärts gehts :-)

 

Als letzter Freizeitpark stand der Busch Garden in Tampa auf dem Programm. Wir mussten ca. 200 km Richtung Westen fahren. Der Park bot wieder Tiere, wie Krokodile, Schildkröten, Tiger, Leguan, Affen und viele mehr und natürlich wieder atemberaubende Shows und Fahrgeschäfte. Vor allem die Überkopfachterbahn Montu, damals die schnellste Achterbahn der Welt, faszinierte uns und ließ den Adrenalinspiegel in die Höhe sausen. Leider hatten wir nach diesem Ausflug nur noch einen Tag zum Einkaufen und entspannen am Pool, bevor wir wieder die Heimreise über den großen Teich antraten.

Fazit: Unsere erste USA Reise wird jedem für immer in Erinnerung bleiben und legte für mich den Grundstein für viele weitere Reisen nach Amerika !!!!

Zum Fotoalbum:

Route 1997:

Google