18 Tage durch den Westen der USA mit Brigitte:

2012 Jahr stand wieder eine Reise über den großen Teich auf dem Programm. In der Kurzfassung ein paar Stichpunkte unserer Reise: 18 Tage ca. 6000 km mit dem Auto, mehr als 3500 herrliche Fotos, San Francisco, Sacramento, Schwimmen mit Delfinen, Lake Tahoe, Reno, Yellowstone NP, Mt. Washburn, Salt Lake City, Monument Valley, Antelope Canyon, Zion NP, Bryce Canyon, Arches NP, Las Vegas, Death Valley, Sequoia NP, Yosemite NP und noch vieles mehr. Es war eine Reise der Superlative von der wir uns nur sehr schwer trennen konnten :-)

Teaserbild

Um 5 Uhr klingelte der Wecker. Müde packten Brigitte und ich unsere Koffer ins Auto, frühstückten eine Kleinigkeit und schon waren wir auf der A3 in Richtung Frankfurt. Da der Flug preislich und auch zeitlich günstiger war, entschieden wir uns für den Abflug ab Frankfurt. Um halb 10 parkten wir im Urlauberparkplatz und fuhren mit dem Shuttle zum Terminal 1. Zuerst checkten wir unsere Koffer ein und gingen dann durch die Sicherheitskontrolle...

Mehr Infos
Teaserbild

Dank des fast 5 Stunden Schlafes im Flieger von Charlotte bis San Francisco waren wir um halb 8 Uhr nach 4 Stunden Nachtruhe schon wieder fit und bereit die Stadt zu erkunden. Es war ziemlich trüb und wolkig als wir unser Zimmer in Richtung Hafen verließen. Es war um diese Zeit noch relativ kühl. Wir marschierten dann am Marina Boulevard bis zum Fort Mason einer früheren Armee-Einrichtung, die jetzt als Museum dient...

Mehr Infos
Teaserbild

Nach einem Tee packten wir unsere Koffer, checkten aus und fuhren die Lombard Street bis zu dem Teil, wo sie die krummste Straße der Welt ist. Natürlich musste ich da auch gleich mit dem Auto hinunter, was natürlich Spaß machte. Als nächstes Ziel wollten wir bis zur Golden Gate Bridge. Hier parkten wir unser Auto und marschierten bis zur Brücke wo wir herrliche Fotos machen konnten...

Mehr Infos
Teaserbild

Um 7 Uhr klingelte der Wecker und ein einstündiger Morgenlauf durch Vallejo war angesagt. Nach dem sehr guten Frühstücksbuffet fuhren wir bei Sonnenschein und schon fast 30 Grad weiter nach Sacramento. Hier parkten wir unser Auto und marschierten zur Town Hall und in die „Old Town“, welche nach historischen Plänen restauriert wurde und das Bild einer alten Western Town bietet. Saloons und Boardwalks...

Mehr Infos
Teaserbild

Um kurz vor 8 Uhr verließen wir unser Zimmer und aßen noch Toast und tranken Tee bzw. Kaffee an der Rezeption. Heute mussten wir eine weite Strecke zurücklegen. Wir wollten so nahe wie möglich zum Yellowstone Nationalpark kommen. Dieser liegt aber ca. 1200 km von Reno entfernt. Auf der Interstate 80 fuhr zuerst Brigitte nach Osten. Einen kurzen Halt machten wir im 250 km entfernten Winnemucca...

Mehr Infos
Teaserbild

Heute stand Morgenlauf auf dem Programm. Um dreiviertel 7 starteten Brigitte und ich in Laufklamotten zuerst eine kleine Steigung hinauf und dann gerade bis zu einem kleinen Park. Nach 1 Stunde und 10 km kamen wir wieder ins Hotel. Wir duschten und gingen zum Frühstücken (Toast, Obst und Jogurt). Um halb 9 fuhren wir in Richtung West Entrance des Yellowstone Nationalparks. Um ca. 12 Uhr, nach ca. 250 km, erreichten wir den Parkeingang...

Mehr Infos
Teaserbild

Schon früh packten wir unsere Sachen ins Auto. Die ersten Sonnenstrahlen begrüßten uns. Wir tankten unser Auto und kauften uns Kaffee, Kaba und Bananen. Um kurz nach 8 fuhren wir wieder in den Yellowstone Nationalpark über den North Entrance. Als erstes standen die Mammoth Hot Springs kurz nach dem Eingang auf dem Programm. Wir parkten unser Auto und marschierten über Walkways...

Mehr Infos
Teaserbild

Nach einem Kaffee und Tee im Motel fuhren wir zuerst noch einmal durch die Westernstadt Jackson (Bundesstaat der Cowboys Wyoming) um Fotos zu machen. Brigitte war heute die Fahrerin, damit ich meinen Reisebericht schreiben und Fotos von der herrlichen Landschaft machen konnte. Es ging zuerst nach Alpine und dann Montpellier. Wir fuhren durch kleine Ortschaften mit teilweise gepflegten, aber auch wieder verfallenen oder verkommenen Häusern und Farmen...

Mehr Infos
Teaserbild

Um 7 Uhr standen wir bei bewölktem Himmel in Laufoutfit vor unserem Motel. Im Laufschritt starteten wir zur Sightseeingtour durch SLC. Als erstes liefen wir vorbei an Schulkindern bis zu einem Park. Hier lagen viele Obdachlose in ihren Schlafsäcken und daneben saßen Geschäftsleute mit Laptop. Ein ungewöhnliches Bild bot uns dieser Anblick. Vorbei an einer Villa und vielen unterschiedlichen Mormonen Tempeln und Kirchen kamen wir zum Stadtfriedhof...

Mehr Infos
Teaserbild

Bei bewölktem und nach Regen aussehendem Wetter packten wir unsere Koffer, tranken Tee und Kaffee und starteten unsere Tour. Wir fuhren in Richtung Süden, zuerst durch Monticello und dann weiter nach Bluff. Zwischenzeitlich regnete es ziemlich stark und die Temperaturen waren im Keller. Das waren ja schöne Aussichten dachten wir, was sich aber bald ändern würde. Kurz vor Mexican Hat bogen wir ab zum Goosenecks State Park...

Mehr Infos
Teaserbild

Oh leck oh leck dachte ich mir als um 4 Uhr der Wecker klingelte, aber trotzdem war ich schnell wach durch die Vorfreude auf die Wanderung in den Grand Canyon. Brigitte und ich packten unsere Koffer und fuhren auch schon um halb 5 Uhr in Cameron los in Richtung Grand Canyon South Rim. Nach ca. 50 km und 1 Stunde erreichten wir noch im Finsteren den Parkplatz zum Start unserer Wanderung in den Canyon...

Mehr Infos
Teaserbild

Wir schliefen bis halb 8 Uhr und packten unsere Sachen ins Auto. Nach dem Frühstück im Motel fuhren wir weiter nach Norden bis zum Bryce Canyon. Der Park gilt neben dem Grand Canyon als spektakulärster Park des Südwestens. Wir fuhren kurz in das Visitor Center und besorgten uns eine Karte. Als erstes steuerten wir den Sunrise Point an, von wo wir schon einen herrlichen Blick über den Canyon hatten, der aus bizarr-skurrilen Formationen...

Mehr Infos
Teaserbild

Zum ersten Mal schliefen wir etwas länger in diesem Urlaub. Um 9 Uhr standen wir auf, frühstückten in einem der zahlreichen Restaurants im MGM Grand und gingen als erstes zur Monorail und kauften uns ein Ticket für einen Tag (12 Dollar/Person). Wir fuhren den kompletten Strip nordwärts bis wir am Stratosphere Tower ankamen. Hier kauften wir uns ein Ticket für das Observation Deck und einen Ride...

Mehr Infos
Teaserbild

Um 8 Uhr klingelte der Wecker und wir packten unsere Koffer. Leider hieß es Abschied nehmen von der Spielerstadt. Wir checkten im Hotel aus und fuhren auf dem Strip ca. 5 km in Richtung Süden. Hier wollten wir in den Las Vegas Outlets noch etwas einkaufen. Im Tommy Hilfiger und Nike fanden wir ein paar schöne Klamotten. Mittag fuhren wir weiter. Als erstes Tankten wir voll und kauften genügend Wasser, denn unser nächstes Ziel war das trockene Death Valley...

Mehr Infos
Teaserbild

Schon um dreiviertel 7 starteten wir zum Lauftraining auf. Ich lief 10 km als Tempolauf in 45 min und war sehr zu frieden mit meiner körperlichen Verfassung, obwohl ich in diesem Urlaub nicht groß die Möglichkeit hatte zu trainieren. Nach dem Frühstück fuhren wir Westwärts, vorbei am Lake Isabella. Von hier ging es wieder nordwärts zum Sequoia National Monument zuerst über die Kern River Route...

Mehr Infos
Teaserbild

Heute klingelte der Wecker schon um viertel nach 6 Uhr. Wir starteten zu einem 2 Stunden Trainingslauf durch Fresno. Um kurz vor 9 Uhr erreichten wir nach knapp 16 Kilometern wieder das Motel und Frühstückten erstmal ausgiebig mit Toast, Kaffee, Tee, Müsli und Saft. Nach der Dusche packten wir unsere Koffer und setzten unsere Reise durch den Westen in Richtung Yosemite auf der Straße 41 bis Oakhurst fort...

Mehr Infos
Teaserbild

Wir standen um 6 Uhr auf und packten unsere Sachen zusammen. Nach einem kurzen Frühstück fuhren wir zum ca. 25 Kilometer entfernten International Airport von San Francisco. Zuerst tankten wir unser Auto voll und gaben es dann bei Alamo ab, was völlig problemlos war. Im Anschluss fuhren wir mit der Bahn zum Terminal 1 und checkten ebenfalls problemlos und schnell ein...

Mehr Infos
Teaserbild

Nach langen 7 Stunden Flug landeten wir 45 Minuten früher in Frankfurt. Mit dem Shuttlebus fuhren wir zum Holiday Parkplatz und dann in Richtung Schwarzach, wo wir um ca. 15 Uhr wieder ankamen. Fazit. Eine wunderschöne Sightseeingtour mit viel Abwechslung – Städte, Nationalparks, Las Vegas – Ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Meine 7. USA Reise wird sicherlich wieder nicht letzte gewesen sein...

Mehr Infos

Route 2012

  • 1. Tag: Flughafen - Hotel: 25 km
  • 2. Tag: Stadtbesichtigung San Francisco zu Fuß
  • 3. Tag: Hotel SF - Vacaville: 105 km
  • 4. Tag: Vacaville - Reno: 320 km
  • 5. Tag: Reno - Pocatello: 920 km
  • 6. Tag: Pocatello - Gardiner: 340 km
  • 7. Tag: Gardiner - Jackson: 280 km
  • 8. Tag: Jackson - Salt Lake City: 500 km
  • 9. Tag: Salt Lake City bis Moab: 450 km
  • 10. Tag: Moab bis Grand Canyon: 450 km
  • 11. Tag: Grand Canyon bis Kanab: 300 km
  • 12. Tag: Kanab bis Las Vegas: 400 km
  • 13. Tag: Stadtbesichtigung Las Vegas zu Fuß
  • 14. Tag: Las Vegas bis Ridgecrest: 550 km
  • 15. Tag: Ridgecrest bis Fresno: 400 km
  • 16. Tag: Fresno bis San Francisco: 600 km
  • 17. Tag: Heimflug Deutschland
  • 18. Tag: Ankunft Frankfurt
Google